Real Estate eats Architecture

Shownotes

Der 2. kntxtr Podcast ist harter Tobak. Angelika und Katharina versuchen das Spannungsfeld zwischen Architektur und Immobilienbranche auszuloten. Und verzetteln sich dabei, das ein ums andere Mal. Außerdem haben sie Tonprobleme. Nicht desto Trotz ziehen sie den großen Bogen von ihrem Besuch bei YEAH im Developers Paradise Esch-Belval zum POP KUDAMM und von Parteispenden bis zur Immobilienblase. Hört rein und haltet durch.

Support kntxtr via Steady

Richtigstellung: Es wird erwähnt, dass Christoph Gröner eine Partei gegründet hat, das ist nicht korrekt, er hatte dies lediglich angekündigt.

YEAH

ARCH+ 231 – The Property Issue – Von der Bodenfrage und neuen Gemeingütern

Immobilienwirtschaft ist größter CDU-Spender, der Spiegel [Timo Lehmann], 16.04.2012

Zentraler Immobilien Ausschuss [ZIA]

POLIS Convention 2022, Partner

Immobilienwirtschaft und Universitäten, Bsp. Regensburger Universitätsstiftung

SIGNA – POP KUDAMM

Website Pop KUDAMM

SIGNA – Nicht ohne Euch

INSIDE AUSTRIA René Benko: [Der wundersame Erfolg des Immobilienmoguls 3 Teilige Podcast Serie (https://www.derstandard.de/story/2000134018837/rene-benko-der-wundersame-erfolg-des-immobilienmoguls-folge-3) , Der Standard [Zsolt Wilhelm, Lucia Heisterkamp], 12.03.2022

Zeit PODCAST: IST DAS EINE BLASE? / IMMOBILIEN :Kaufen Sie besser kein Haus! [Lisa Nienhaus und Lisa Hegemann], 10.01.2022

Ungleichland - Wie aus Reichtum Macht wird, ARD DOKU, 01.01.2020

Ronald Pofalla erweitert Geschäftsführung der Gröner Group, Pressemitteilung Gröner Group, Pressemitteilung Gröner Group, 22.04.2022

Offener Brief C/O NOW, 25.04.2022

Auf dem deutschen Immobilienmarkt wird Eigenkapital aus dem Nichts geschaffen. Wie lange geht das noch gut?, NZZ [Michael Rasch], 25.04.2022

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.